Home Grundlagen Pitstopweichen entkoppeln
Pitstopweichen entkoppeln PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 24. Mai 2008 um 17:59 Uhr

Nur um kurz zu zeigen, wie man eine Pitstopweiche "entkoppelt", "√ľberbr√ľckt" oder sonstwie manipuliert, um zwei bis mehrere Carrera Pitstop-Weichen ineinander verschachtelt zu verbauen.

Hintergrund ist dabei, daß die Pitstopweiche im Vergleich zu normalen Weichen ein paar Sonderfunktionen hat:

  1. Sie verhindert das Abbiegen von Ghostcars in die Boxengasse.

    Genau diese Eigenschaft ist der Grund, warum man f√ľr die Einfahrt zu einer¬†Boxengasse eigentlich immer(!) eine PSL-Weiche - oder zumindest deren Elektronik - verwenden sollte und nicht(!) nur¬†eine normale Weiche.
    Nat√ľrlich w√§re die Einfahrt in eine Boxengasse mit einer normalen Weiche eleganter und "weicher" und nat√ľrlich k√∂nnte man dann auch bei h√∂herer Geschwindigkeit in die Boxengasse abbiegen. Aber ich pers√∂nlich finde Ghostcars, die ungebremst und¬†ohne R√ľcksicht auf Verluste¬†durch die Boxengasse rauschen, nicht wirklich prickelnd. Au√üerdem sollte in einer Boxengasse ohnehin Tempolimit herrschen - und ein Abflug ist immer noch die effektivste Strafe f√ľr zu schnelles Einfahren in die Boxengasse, oder?

  2. Sie gibt an die abbiegende Spur - und nur an diese! - (eigentlich sogar nur an deren linken Stromleiter) ein zusätzliches Datensignal (Fachleute sprechen von "Paket"), das einem sich auf dieser abbiegenden Spur befindlichen Fahrzeug mitteilt, daß es sich nun auf der Boxengassenspur befindet.

Gerade diese zweite Eigenschaft kann zu nicht gewollten Effekten oder gar Problemen f√ľhren, wenn man eine etwas gr√∂√üere Boxengasse plant, bei der man zwei oder gar mehrere PSL-Weichen ineinander verschachtelt verbauen mu√ü bzw. will. Denn dieses zus√§tzlich auf die Spur gegebene Datenpaket bewirkt, da√ü ...

  • ...ein als Safetycar programmiertes Fahrzeug mehr oder weniger sofort anh√§lt, sobald es dieses zus√§tzliches Signal empf√§ngt.

    Es wäre in einer zweispurigen Boxengasse wohl doch ein wenig albern, wenn das Safetycar gleich nach dem Passieren der ersten Weiche stehen bleibt und damit die Zufahrt zu allen weiteren Streckenabschnitten der aufwändig gebauten Boxengasse versperrt, oder?

  • ...normal programmierte Fahrzeuge zu tanken beginnen, sobald sie irgendwo(!) stehen bleiben und¬†dieses zus√§tzliche Signal empfangen.

    Bei akutem Platzmangel wegen √ľberf√ľllter Tankpl√§tze mag es vielleicht eine Alternative sein, doch eigentlich plant man doch eigens anzufahrende Tankpl√§tze nicht, um dann die¬†Durchfahrgasse durch¬†mittendrin¬†stehen bleibende¬†Fahrzeuge zu blockieren, die¬†einfach nur zu faul sind, einen Tankplatz anzusteuern, oder?

Will man einen dieser Effekte verhindern, wird es erforderlich, der ersten Pitstopweiche zu "verbieten", dieses zusätzliche Signal auf die Spur zu geben. Das geht nur mit ein klein wenig Bastelaufwand, zu dem noch nicht einmal zwingend Lötkenntnisse erforderlich sind.

Oh, warum man stattdessen nicht einfach normale Weichen verbaut, die das Signal ja schlie√ülich gar nicht erst senden w√ľrde?
Wie bereits oben schon erw√§hnt: weil sonst Ghostcars in die Boxengasse ein- und mit Volldampf durch sie hindurch fahren w√ľrden - mit herzlich wenig R√ľcksichtnahme darauf, was dort gerade steht, parkt, tankt, Reifen wechselt.

Wichtiger Hinweis: die nachfolgenden Anleitung f√ľhren zu einem Verlust aller Garantieanspr√ľche gegen√ľber dem Hersteller! Nachahmung auf eigene Gefahr!

...und das allein schon durch den allerersten Schritt, dem Abschrauben der Plastikabdeckung an der Unterseite der Pitstopweiche. Nach deren Entfernung eröffnet sich das nunmehr garantielose Innenleben in diesem Anblick:

Hier wird deutlich, da√ü die Elektronik auf der Platine die beiden Spuren unabh√§ngig voneinander mit Strom versorgt. Die im mit "1" gekennzeichneten Oval gezeigte Einspeisung versorgt die abbiegende Spur mit Strom, die mit "2" gekennzeichnete die auf der Hauptstrecke weiterf√ľhrende Spur. Es sind also die im ersten Oval markierten Zuleitungen, die wir kappen m√ľssen, um das an dieser Stelle noch unerw√ľnschte zus√§tzliche Datenpaket zu unterbinden.

Der aufmerksame Beobachter wird feststellen, da√ü es dort eigentlich nur das rote Kabel sein kann, weil die vom schwarzen Kabel gespeiste Spur eigentlich immer noch direkt(!) mit dem Stromkreis der Hauptstrecke verbunden ist. Einerlei, wir kappen beide Kabel zur abbiegenden Spur. Das kann man entweder durch abl√∂ten der Kabel oder aber auch - wie in diesem Fall geschehen - durch einfaches Herausziehen der beiden Klemmen aus der Spur. Letzteres hat den Vorteil, da√ü der Vorgang wieder relativ leicht r√ľckg√§ngig gemacht werden kann. Allerdings sollte man die beiden losen Klemmen dann sorgf√§ltig isolieren, damit kein Kurtschlu√ü verursacht wird.
√úbrigens: wegen dieser Trennung wird der gesamte Vorgang oft als "Entkoppeln" bezeichnet.

Um nun zu vermeiden, da√ü die abbiegende Spur komplett stromlos bleibt - und damit alle Fahrzeuge dort sofort stehen bleiben w√ľrden - braucht die abbiegende Spur eine Stromversorgung, die jener der Hauptstrecke, also der anderen Spur entspricht. Dazu kann man - wenn man sie vorher abgel√∂tet hat - die Kabel an dieselben Anschl√ľsse l√∂ten, von der aus auch die geradeaus f√ľhrende Spur versorgt wird oder man legt irgendeine andere Art der Stromversorgung. Im vorliegenden Fall habe ich eine Art "Mini-Zusatzeinspeisung" gebastelt, die die abbiegende Spur von der anderen aus mit Strom versorgt. Sowas kann man sich zur Not auch ganz ohne L√∂tkolben basteln. Am Ende sieht das Ganze dann so aus:

Die vorher die abbiegende Spur mit Strom versorgenden Kabel gehen nun ins isolierte Nirwana (ja, man h√§tte es eleganter l√∂sen k√∂nnen), die geradeaus f√ľhrende Spur bekommt unver√§ndert ihren Strom ohne zus√§tzliche Datenpakete. Allerdings wird an dieser Spur auch die Stromversorgung angezapft (siehe mit "3" markiertes Oval) und der abbiegenden Spur zugef√ľhrt (siehe mit "4" markiertes Oval).

Deckel drauf, zuschrauben, verbauen und schon können an dieser Weiche immer noch nur von menschlichen Spielern kontrollierte Fahrzeuge und das Safetycar abbiegen, allerdings ohne daß das Safetycar sofort anhält oder man sofort Tanken kann. Das dazu erforderliche zusätzliche Datenpaket gibt es dann erst ab der zweiten Pitstopweiche, die ein Fahrzeug passiert.

Simple as that. Cool

 

Schlagzeilen

Gentlemen, please start your (big) engines

Mittlerweile tummeln sich nicht mehr nur "die Kleinen" auf meiner Bahn. Nun spielen auch "die Großen" mit! Es bleibt allerdings fraglich, ob ich den 1:24er Fuhrpark je so expandieren lassen werde wie den der 1:32er.

Statistiken


Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00a63db/slotcars/modules/mod_stats/helper.php on line 106
Seitenaufrufe : 890809